Beschwerden

In einer Platzierung kann es zu Schwierigkeiten, Fragen oder Kritik kommen. Trial-Interventionen nimmt Probleme mit Pflegefamilienplatzierungen ernst und sucht mit den Beteiligten nach Lösungen.

Folgende interne Wege für Beschwerden sind vorliegend:

  • Das Kind spricht Probleme direkt mit der Pflegefamilie an.
  • Das Pflegekind spricht Probleme mit der Bezugsperson von Trial an, dies kann an Begleitungsterminen oder telefonisch erfolgen.
  • Die Eltern wenden sich mit dem Anliegen an die Bezugsperson von Trial.
  • Bei keiner Einigung wird der Geschäftsleiter von Trial einbezogen.
  • Als letzte interne Instanz wird der Verwaltungsrat einbezogen.

Daneben stehen extern verschiedene Stellen zur Verfügung, welche um einen guten Verlauf der Pflegefamilienplatzierung bemüht sind. An diese Stellen können sich das Kind oder die Eltern direkt wenden oder Trial wird bei gewissen Schwierigkeiten die passenden Stellen einbeziehen und/oder informieren:

  • Zuständiger Beistand
  • Zuständige KESB
  • Pflegekinderaufsicht am Wohnort der Pflegefamilie
  • Kant. Jugendamt als Oberaufsicht
  • Ombudsstelle

Sollten Sie im Verlauf der Platzierung wegen „unüberbrückbaren“ Differenzen eine Vermittlung mit einer unabhängigen Drittperson benötigen, so wenden Sie sich an die Ombudsstelle: Stiftung Bernische Ombudsstelle für Alters-, Betreuungs- und Heimfragen, Zinggstrasse 16, 3007 Bern, Tel. 031 372 27 27.