Grenzen

Eine Pflegefamilienplatzierung ist ein sehr offener Rahmen und ist nicht einem Heim gleichzusetzen. Das Kind oder der Jugendliche muss sich auf die Pflegefamilie einlassen und eine minimale Kooperationsbereitschaft zeigen, damit ein gemeinsamer Alltag gelingen kann. Ebenfalls kann eine Pflegeplatzierung kaum ihre positive Wirkung entfalten, wenn die Herkunftsfamilie aktiv gegen die Pflegefamilie kämpft und die Platzierung beim Kind nur kritisiert.
Es gibt Problematiken und Schwierigkeiten, welche den Rahmen von Pflegeplatzierungen sprengen. Folgende Kinder oder Jugendliche können wir nicht platzieren und sollten in dafür geeigneten Institutionen Hilfe erhalten:

  • Personen mit Suchtproblematik von harten Drogen
  • Personen, welche gewalttätig werden
  • akut suizidale Personen
  • psychotische Personen